Q2 trifft „Othello“ in Eichenzell

Am 06.07.2022 hat unser Jahrgang der Q2 gemeinsam mit Frau Keller, Herrn Brasch, Herrn Bormann und Herrn Solnitzky die Shakespeare-Aufführung Othello in Eichenzell besucht. Dieser Unterrichtsgang war als Bereicherung des Englischunterrichts gedacht und natürlich wollten wir die Gelegenheit nutzen, ein von native speakers aufgeführtes englisches Theaterstück zu besuchen.

‚Chinesischer Pavillion‘ im Schloss – Außenstelle des Standesamtes Eichenzell
Schülerinnen und Schüler der Q2 vor der Gartenfront ‚Schloss Fasanerie‘

Nachdem wir alle mit zwei Bussen und guter Laune am Schloss Fasanerie ankamen, konnten wir den Schlosspark besichtigen. Ab 11:00 Uhr wurde dann das Stück Othello von sechs Schauspielerinnen und Schauspielern inszeniert. Insgesamt dauerte es ca. 90 Minuten. Gespielt wurde im schönen Schlossgarten. Es war also ein Open-Air Theater. Das Stück fanden alle interessant. Außerdem war es eine neue Erfahrung, da die komplette Aufführung in einem anspruchsvollen Englisch gesprochen wurde. Die Aufführung war zudem mit Musik unterstützt, was bei einer Freilichtbühne nicht selbstverständlich ist.

Das Stück handelte hauptsächlich von Liebe, Eifersucht, Neid und Verrat. Othello, Feldherr im venezianischen Militär, ist zunächst glücklich mit der schönen Desdemona verheiratet. Allerdings möchte sich Jago, dem eine Beförderung verweigert wurde, an Othello rächen. Mit geschickten Intrigen gelingt es Jago, Othello so stark zu verwirren, dass dieser schlussendlich davon überzeugt ist, dass Desdemona ihn betrügt. Diese pathologische Eifersucht gipfelt in der Ermordung Desdemonas durch Othello.

Ein aufwühlendes Stück!

Das Stück fand überwiegend positive Kritik. Kommentare von Schülerinnen und Schüler der Grund- und Leistungskurse Englisch, Q2:

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der Schule

Ein herzliches Dankeschön von den Schülerinnen und Schülern der Q2 an den Förderverein des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums, der uns bereitwillig unterstützt und die Kosten für die Busfahrt übernommen hat. Keine Selbstverständlichkeit in diesen Zeiten!

Nach der Aufführung wurde dann um ca. 13:00 Uhr die Rückreise zum Ulrich-von-Hutten-Gymnasium angetreten und ein schöner Tag ging zu Ende.

Mira Baus und Laeticia Loraine Ihbe – Schülerinnen der Q2

Gestaltung: Gaby Stepan, StRn