Mathematik zum Entdecken

Die Klassen 5b und 5d machten sich mit Frau Simon, Herrn Graef-Henkel und Frau Klug mit dem Bus auf den Weg nach Gießen, um die Mathematik nicht nur im Klassenraum und im Schulbuch oder -heft, sondern auch durch viele verschiedene Experimente zu erfahren.

„Ausprobieren“ …

war das Motto dieses Vormittags im Mathematikum: Zu Beginn erhielten beide Klassen eine Einführung. Dort durfte auch bereits das erste Experiment ausprobiert werden, bei dem es darum ging, Körper ins Licht zu halten und zu schauen, welche Schatten entstehen.

Mit über 170 Experimenten wirbt das Mathematikum in Gießen: Auf großes Interesse stieß beispielsweise die lebensgroße Seifenblase. Es konnten außerdem einige Rätsel gelöst, Würfel und Pyramiden gebaut und Puzzles gelegt werden. Auch eine Brücke entstand ohne Nägel oder Kleber ganz allein durch richtiges Legen der Holzteile. Bei der großen Kugelbahn konnte man den 24 Kugeln auf ihrem Weg nach unten zuschauen, man konnte die kürzeste Entfernung zwischen Städten legen und versuchen, so einige optische Täuschungen zu entschlüsseln.

Da es so viel zum Ausprobieren und Entdecken gab, durfte natürlich auch eine Stärkung in der Cafeteria nicht zu kurz kommen, bevor es dann mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen wieder zurück zur Schule ging.

Text und Fotos: Miriam Klug, StRn
Mathematik, Physik und Religion